Warum sollten Sie eine Schutzfolie für ihr iPhone 5S verwenden?

Beim iPhone 5S handelt es sich um eines der besten Smartphones, die momentan auf dem Markt sind und aus diesem Grund ist es natürlich zwingend notwendig, dieses auch adäquat zu schützen.
Vor allem das Display müssen Sie schützen, da sonst auf diesem schnell Kratzer zu sehen sind, die äußerst unschön sind. Denn diese Kratzer verhindern nicht nur, dass Sie immer noch einen perfekten Blick auf den 4 Zoll Display haben, sondern Kratzer können auch dazu führen, dass sich Materialien wie Wasser beispielsweise unter dem Display absetzen und somit Ihr iPhone 5S beschädigen.
Mit Hilfe einer Schutzfolie verhindern Sie also nicht nur, dass Kratzer die Optik des iPhone 5S zerstören, sondern Sie schützen auch das Innere und verlängern so die Zeit, in der Sie das Smartphone nutzen können.
Weiterhin können Sie davon ausgehen, dass die iPhone 5S Schutzfolie genau passend ist und damit auch nicht auffällt, sobald Sie diese auf ihrem Display angebracht haben.

Wie wird eine Schutzfolie aufgetragen?
Zunächst ist es wichtig, dass das Display vor dem Auftragen der Folie vollständig sauber ist. Dazu kann ein Microfasertuch verwendet werden, was im Normalfall im Lieferumfang solcher Displayfolien enthalten ist.
Im Anschluss muss nur noch vorsichtig die Folie platziert werden, wobei am besten eine Kreditkarte verwendet werden sollte, um zu verhindern, dass sich Blasen unter der Schutzfolie bilden. Selbst wenn Sie die Folie beim ersten Versuch nicht richtig platziert haben, so können Sie sie einfach wieder abziehen und mit Wasser reinigen, bevor Sie es erneut versuchen können.


Dank ihrer kristallklaren Optik fallen die iPhone 5S Schutzfolien erst bei genauerem Hinsehen auf und es wird großer Wert darauf gelegt, dass die Folien die Touch ID Funktion nicht beeinträchtigen. Der Fingerprintsensor kann also auch mit Schutzfolien weiterhin bedenkenlos verwendet werden.

Like it? Share it!

admin

Mitgründer von iPhone-Magazine.de und von der ersten Stunde an auch als Blogger dabei. Mehr Infos unter anderem auf Google+.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *